Medizinisches MicroNeedling

Unsere mächtige Waffe für die Restrukturierung  und Verbesserung des Hautbildes.

Durch feine Mikroeinstiche an den oberflächlichen Hautschichten wird ein massiver Impuls zur Neubildung und Verbesserung der Hautstrukturen abgegeben.

Gleichzeitig wird ein wertvoller Wirkstoffcocktail in die Haut eingearbeitet, sodass die Gewebestrukturen sofort mit Nähr- und Baustoffen versorgt werden.

Microneedling ist eine nachhaltige Behandlung, die auf ein Langzeiteffekt abzielt.

Anwendungsgebiete

  • Anti Aging
  • Hautstraffung
  • Faltenbehandlung
  • Beginnende Elastose
  • Ankenarben
  • Narben
  • Keloide Narben
  • Dehnungsstreifen / Schwangerschaftsstreifen

Ansatz

Jeder kennt das Problem: die Haut verändert sich mit zunehmendem Alter. Es gibt Menschen, die jünger aussehen und andere sehen älter aus, als Ihr biologisches Alter. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle - Veranlagung, Lebensweise, Disziplin, Ernährung, Bewegung, Pflege und und und... Die Tendenz ist aber gleich - mit zunehmendem Alter geht es mit der Hautqualität bergab.

In erster Linie geht es darum, dass die Haut immer weniger die natürliche Collagenschicht abbaut

Das ist so, weil der Körper einem einfachen Programm folgt. Die Natur ist effizient und setzt keine unnötigen Ressourcen ein. Biologisch gesehen ist eine schöne Haut und gutes Aussehen für die Fortpflanzung gedacht. Da unsere Vorfahren noch vor wenigen Jahrhunderten selten älter als 40 wurden und die Fortpflanzung mit 25 eigentlich schon abgeschlossen war, schaltet unser Körper ungefähr ab diesem Alter bei der Hautregeneration auf Sparflamme.

Ein anderer Mechanismus funktioniert dagegen ein Leben lang nach einem sehr ähnlichen Muster - der Selbsterhaltungstrieb.

Wirkungsweise

Für das Microneedling setzen wir einen hochmodernen needling Pen ein, das besonders feine Nadeln einsetzt.

Jeder Einstich ist eine Mikroverletzung, die die Haut zur Regeneration zwingt. Beim Microneedling werden in einer Behandlung Tausende solcher Mikroverletzungen gesetzt. Wichtig ist dabei, dass der Behandlungskopf sich mit einer enormen Geschwindigkeit von bis zu 100 Einstichen pro Sekunde bewegt. Das ermöglicht eine große Präzision und eine hohe Anzahl an produzierten Kanälen. Die Haut wird dabei sehr schonend behandelt, da die Abstände zwischen den einzelnen Wundpunkten eine sehr schnelle und narbenfreie Heilung ermöglichen.

Vor der Behandlung wird eine auf Ihre Bedürfnisse individuell abgestimmte Mischung aus Nähr- und Wirkstoffen auf die Haut aufgetragen. Jeder Einstich befördert eine gewisse Menge des Behandlungscocktails in tiefere Hautstrukturen und schleust sie effektiv an der Hautschutzbarriere vorbei.

Nach jedem Einstich setzt unmittelbar die Wundheilung ein. Die erste Aufgabe der Haut ist dabei die Verschließung der einzelnen Kanäle und damit auch die Einschließung der eingeschleusten Wirkstoffe. Von diesen Wirkstoffen werden die Hautzellen bei der Regeneration und Teilung zehren.

Reaktion der Haut

Die Haut schwillt etwas an (Ödembildung), da der Körper sich für die entsprechenden Heilungsprozesse in Stellung bringt. Das Ödem ist für einen schönen Soforteffekt verantwortlich, der die Haut praller und faltenärmer macht. Dieser Effekt hält einige Tage bis zu einer Woche an.

Danach setzt der Ausbau der gestochenen Kanäle ein, was über einen Zeitraum von einigen Tagen abgeschlossen ist.

Die ersten Ergebnisse sieht man in der Regel nach ca. 3 - 6 Wochen - das ist das Zeitfenster, in dem die Hautstruktur anfängt sich zu verfeinern und die Porenverkleinerung einsetzt.

Nach ca. 6 - 8 Wochen setzt als Spätfolge die Neubildung  (sog. Neogenese) von Collagen und Elastin ein. Diese Eiweiße sind für pralle, elastische und damit auch jugendliche Haut verantwortlich.

Da das Microneedling natürliche Regenerationsprozesse aktiviert, wirkt die Behandlung lange nach. Dadurch ist das Ergebnis erst nach ca. 3 - 6 Monaten zu erwarten.

Microneedling Kunden müssen sich also in Geduld üben, denn nachdem das anfängliche Ödem zurückgegangen ist, sieht man erst einmal nichts. Die Ergebnisse stellen sich schleichend ein.

Eine typische Situation, ist, wenn man eines morgens in den Spiegel schaut und sich fragt, ob die Falte nicht früher größer war. Andere merken nichts, bis sie von Bekannten und Freunden angesprochen werden, oder alte Fotos ansehen und sich denken - das kann doch unmöglich ich gewesen sein...

Es gibt so viele Reaktionen, wie es Menschen gibt - was ist Ihre?

Nach der Behandlung - wie sieht man aus und was ist zu beachten?

Ist mit Ausfallzeiten zu rechnen

Die Haut ist nach der Behandlung in der Regel gerötet und etwas geschwollen. Die Rötung dauert bei den meisten Kunden bis zum Abend an. In Einzelfällen kann die Rötung noch einige Tage anhalten.

Es ist wichtig am Tag der Behandlung keine Kosmetika zu benutzen da die gestochenen Kanäle noch offen sein können und dadurch unerwünschte Stoffe in tiefere Hautschichten gelangen können.

Die normale Ausfallzeit liegt bei 1 - 2 Tagen. Viele Kunden sind bereits am Folgetag voll gesellschaftsfähig. Allerdings ist es ratsam sich nach dem Needling einige Tage zu schonen, damit die Haut Ihre Ruhe und Regenerationszeit bekommt.  Wir empfehlen die Behandlung zum Ende der Woche durchführen zu lassen und sich anschließend ein ruhiges Wochenende zuhause zu gönnen.

Da die Haut durch die Mikroverletzungen für einige Tage einen Teil des natürlichen Sonnenschutzes verliert, ist die Sonne in der ersten Zeit nach der Behandlung zu meiden und ein intensiver Sonnenschutz zu verwenden.

Näheres erfahren Sie in einem persönlichen Beratungsbespräch.

Wieviele Sitzungen sind sinnvoll?

Jede Behandlung bringt ihren Effekt. Allerdings ist die Kombination aus mehreren Behandlungen und mit anderen Anwendungen deutlich effektiver.

Angeraten sind in der Regel 3 Behandlungen im Abstand von ca. 4 - 6 Wochen. Dadurch wird der Effekt jeder Einzelbehandlung potenziert und Sie bekommen ein optimales Endergebnis.

Bei Dehnungsstreifen können auch mehr Einzelbehandlungen sinnvoll sein.

Wie lange hält der Behandlungserfolg an?

Im Anti-Aging Bereich hält der Erfolg in der Regel ca. 2-3 Jahre an. Eine wesentliche Stärke von Microneedling ist neben der aktiven Verjüngung auch die Konservierung eines bestimmten Zustandes. Optimal ist es daher eine Microneedling-Kur alle 12-24 Monate durchzuführen.

Im Bereich der Narben, Dehnungsstreifen und anderen Hautveränderungen sind die erzielten Ergebnisse in der Regel permanent.

Sind Nebenwirkungen zu befürchten?

Grundsätzlich ist das Microneedling eine nebenwirkungs- und risikoarme Behandlungsform, die von den allermeisten Menschen sehr gut vertragen wird, was bereits millionenfach belegt ist.

Wie bei jeder Behandlung, gibt es aber dennoch Risiken. Über die Details klären wir Sie im persönlichen Beratungsgespräch auf

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Microneedling zählt zu schmerzarmen Behandlungen. Natürlich spürt man die Einstiche, da die Nadeln aber sehr fein sind und sich sehr schnell bewegen ist die Behandlung gut verträglich.

Um Ihr Comfort zu steigern tragen wir vor der Behandlung eine Betäubungscreme auf. Dadurch ist  die Behandlung noch deutlich besser zu tollerieren.

Wie läuft die Behandlung ab?

Das Microneedling verläuft in mehreren Phasen.

  • Zuerst wird eine Betäubungscreme aufgetragen. Die Einwirkungszeit beträgt ca. 30-45 Minuten
  • Nachdem die Betäubung gegriffen hat, wird die Creme von der Haut abgenommen und die Haut wird mit einem Spezial-Wirkstoffcocktail versorgt
  • Über den Cocktail wird das Needlinggerät geführt. Dies geschieht nach einem bestimmt definierten Verfahren und Muster. So werden die gewünschten Kanäle in der Haut produziert.
  • Um die Haut zu beruhigen, wird zum Schluss eine beruhigende Packung aufgetragen. Die Haut verliert dadurch ein Stück Ihrer Rötung und wird sanfter und angenehmer.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungsdauer kann je nach Größe des Areals variieren. Gehen Sie davon aus, dass Sie ungefähr 60 - 90 Minuten in unserem Institut verbringen werden.

Welche Kontraindikationen gibt es - für wen ist das Needling nicht geeignet?

  • verschiedene Hautentzündungen und infektiöse Hautkrankheiten (z. B. Akne)
  • Akute Herpes
  • Einnahme von Blutverdünnern und Blutgerinnungshemmern (Marcumar, ASS, Aspirin, Heparin, usw.)
  • Allergien gegen topische Anästhesiepräparate
  • Schwangerschaft
  • unkontrollierte, nichteingestellte Diabetes
  • stark überhöhter Blutdruck
  • sämtliche Hautkrebsarten
  • Chemo- und Strahlentherapie Patienten

Weitere Informationen: Preise Microneedling

© skinlifter.de  - umgesetzt durch swoop